ÖLWECHSEL

Warum sollten Sie regelmäßig das Öl wechseln lassen?

Das Motoröl hat verschiedenste, komplexe Aufgaben zu erfüllen. Es soll die Schmierung der Kolben und Pleuel (Kurbeltrieb) gewährleisten und die bei der Kraftstoffverbrennung entstehenden hohen Temperaturen vom Kolben ableiten. Darüber hinaus nimmt das Öl feinen Metallabrieb, der durch die Reibung zwischen Kolben und Zylinder entsteht, wie auch Verbrennungsrückstände (z.B. Ruß oder Abgase) auf. Das Schmiermittel besteht aus einem Basisöl und verschiedenen Zusätzen (sogenannten Additiven). Alle Fahrzeugöle werden aus Erdöl bzw. Rohöl gewonnen. Je nach Herstellungsprozess unterscheidet man in mineralische, teilsynthetische und synthetische Öle. Wichtig ist, dass das Öl den Motor bei niedrigen wie bei hohen Temperaturen optimal schmiert und der Schmierfilm nicht abreist. Wenn sich die Qualität des Öles durch Schmutzpartikel, Treibstoff- und Abgasreste soweit verschlechtert, dass es seine Aufgaben nicht mehr erfüllt, kann dies zu schwerwiegenden Schäden, wie z.B. Kolbenfresser, am Motor kommen. Diese Schäden sind dann um ein Vielfaches teurer als ein regelmäßiger Ölwechsel. Durch eine optimale Schmierung wird der Kraftstoffverbrauch gesenkt und Ihr Fahrzeug startet im Winter bei kalten Temperaturen besser.

Kann ich selbst einen Ölwechsel durchführen oder Öl nachfüllen? Kann ich jedes Öl nehmen?

Bei moderne Motoren sind alle Komponenten sehr genau aufeinander abgestimmt. Jeder Motor benötigt ein spezielles Öl, welches die richtigen Eigenschaften (Viskosität, Zusammensetzung mit Additiven etc.) besitzt. Wird ein falsches Öl benutzt, kann dies zum Motorschaden führen. Sofern Sie nicht vom Fach sind, raten wir daher dringend davon ab, den Ölwechsel selbst durchzuführen. Nicht zuletzt verlieren Sie dadurch die Herstellergarantie. Da jeder Motor auch immer etwas Öl verbraucht (etwas Öl gelangt z.B. mit in den Verbrennungsraum und wird verbrannt), ist es nötig, den Ölstand regelmäßig zu kontrollieren und ggf. aufzufüllen. Sollten Sie dies selbst tun wollen, lassen Sie sich unbedingt vom Fachmann beraten, welches das richtige Öl für Ihren Wagen ist.

Wie oft sollte das Öl gewechselt werden?

Als Faustregel gilt: alle 10 000 bis 15 000 km oder einmal im Jahr sollte das Motoröl erneuert werden. Neuere Modelle informieren Sie über den Bordcomputer über die Wechselintervalle, die Sie auch einhalten sollten. Bei einigen Fahrzeugen kommen Longlife-Öle zum Einsatz, die längere Wechselintervalle erlauben. Doch auch hier sollte das Öl - je nach Herstellervorgaben - alle 20 000 bis 30 000 km oder alle 2 Jahre gewechselt werden.

Warum muss auch der Ölfilter mit gewechselt werden?

Der Ölfilter soll das Öl von Verunreinigungen und Metallabrieb reinigen. Ist seine Kapazitätsgrenze erreicht, kann er das Öl nicht mehr ausreichend reinigen. Dadurch verschlechtert sich zunehmend die Qualität und Viskosität des Öls. Wird nur das Öl gewechselt und nicht der Filter, würde das neue Öl nicht gereinigt und nach kurzer Zeit verschmutzt werden.

Welche Leistungen erhalten Sie bei uns?

Zum Ölwechsel gehören:

  1. Sichtprüfung auf Leckagen
  2. Altöl ablassen
  3. Ölfilter wechseln
  4. Dichtungsringe erneuern
  5. neues Öl nach Herstellervorgaben auffüllen
  6. Altöl entsorgen
  7. ggf. Wartungsintervall zurücksetzen, Eintrag ins Serviceheft

Was kostet ein Ölwechsel?

Je nach Fahrzeug (Ölmenge und -typ) kostet der Ölwechsel zwischen 40 EUR für Kleinwagen und 95 EUR für größere Dieselfahrzeuge (inkl. MwSt., ohne Filter). Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!